Klemmbretter – altertümlich oder modern?

Als Klemmbrett bezeichnet man im Allgemeinen ein hölzernes Brett, an welchem am oberen Rand eine Klammer befestigt ist. Dadurch können ein oder mehrere Blätter eingeklemmt werden. Durch das Brett ist eine feste Unterlage geschaffen, wodurch man auf dem Blatt auch im Stehen und ohne zusätzliche Unterlage schreiben kann.

Erscheinungsbild
Früher bestanden Klemmbretter nur aus Holz, heutzutage gibt es sie vor allem aus Kunststoff oder Pappe, die wiederrum in Kunststoff eingeschweißt ist. Die Klammer ist oben angenietet. Manchmal ist zusätzlich eine seitliche Klammer angebracht.
Es gibt auch professionelle Klemmbretter, diese bestehen aus Aluminium und haben oft kleine Extras, die die Anwendung komfortabler machen.

Bedeutung
Ein Klemmbrett kommt immer dann zum Einsatz, wenn keine passende Schreibunterlage vorhanden ist. Oft werden sie in der Uni oder bei Befragungen verwendet. Auch im Museumswesen sind Klemmbretter noch vielfach in Verwendung (z.B. zur Schnellinventarisierung). Klemmbretter haben in Zeiten von Smart Phones und iPads den Ruf, antiquiert und altertümlich zu sein, tatsächlich ist es aber viel einfacher, handschriftlich Gedanken niederzuschreiben, als sie in ein Smart Phone einzugeben.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter